Checkliste für Fotografen

Grundsätzlich denke ich immer an alles, bis ich irgendwo stehe und bemerke, dass nur noch ein Akku geladen ist oder das Putztuch noch zu Hause auf dem Esstisch liegt. Das ist insbesondere dann ärgerlich wenn man beim Kunden ist oder weit weg im Urlaub. Gut, im Urlaub denkt meine Frau an alles, aber für mein Foto"glump" bin ich selbst verantwortlich. Damit ich nichts vergesse, habe ich folgende Liste angefertigt.

Kamera und Objektivregistrierung

Jede Kamera und jedes Objektiv hat eine vom Hersteller vergebene Seriennummer. Diese Nummern sollten Sie sich zusammen mit den Kaufbelegen immer aufheben. Canon, Nikon und Co. haben auch eigene Registrierungsseiten bei denen Sie Ihr Equipment hinterlegen können. So kann im Falle eines Diebstahls etc... evtl. eine Verfolgung stattfinden.

Falls Sie bereits mehrere Vollformat Bodys und Objektive besitzen, profitieren Sie zusätzlich von besonderen Serviceleistungen wie Kameraersatz, Check & Clean etc. Informieren Sie sich bei Ihrem Kamerahersteller. Bei Canon nennt sich das CPS und ist hier zu finden: http://cpn.canon-europe.com/de/content/services.do

Ebenfalls ist es ratsam bei nicht EU Aufenthalten einen Kaufnachweis mitzuführen, falls Sie bei der Wiedereinreise vom Zoll überprüft werden.

Ich hatte hier bisher keine Probleme. Jedoch muss ich regelmäßig alles auspacken, Kamera einschalten, Objektive durchsehen lassen etc... Wichtig ist dass alles in einen Rucksack passt, der je nach Fluggesellschaft unbedingt in das Handgepäck passen sollte. So haben Sie Ihre teure Ausrüstung immer im Auge und griffbereit.

Sensorreinigung

Fotografieren Sie einen blauen Himmel und betrachten Sie das Ergebnis am Rechner. Sollten hier Flecken, Würmer etc... zu sehen sein, dann lieber erst mal reinigen lassen. Profis haben eine Sensorlupe mit der sehr leicht geprüft werden kann ob Verschmutzungen auf dem Sensor sind. Im Zweifel liegt sowas auch bei mir rum. Wenn der Schmutz nicht mit einem Blasebalg entfernt werden kann, dann muss der Sensor professionell gereinigt werden. Hier gibt es im Fachhandel spezielle Reinigungslösungen und Schieber. Wer sich unsicher ist, kann die Prozedur auch beim Händler erledigen lassen. Eine Sensorreinigung ist nur in seltenen Fällen erforderlich und hält dann auch wieder für lange Zeit. Sicher gibt es aber auch Extremfälle wie ein Wüstenurlaub oder Sportfotografie in denen beim wechseln der Objektive sehr schnell Verschmutzungen des Sensors, bzw. auch des Spiegelkastens auftreten können.

TIPP: Damit der Spiegel nicht während der Reinigung zurückklappt sollte in der Kamera im Wartungsmenü die Sensorreinigung gewählt werden.

Objektivreinigung

Schmutz auf der Frontlinse bzw. auf Filtern ist auf Bildern meist gar nicht zu sehen, dennoch reinige ich diese regelmäßig meine, spätestens vor jedem gewerblichen Auftrag. Ich nutze dafür einen Navicleaner von Navigon. Einmal sprühen und dann mit einem Mikrofasertuch drüberwischen. 50mm reichen da ein ganzes Jahr, ich nutze es aber auch für Monitore und das Kameradisplay.

Reparaturen und Einstellungen

  • Richtige Justierung des Nodalpunktes, falls ein Nadalpunktadapter gebraucht wird.
  • Anziehen von Schrauben bei Stativen und Kameraplatte
  • Grundeinstellungen in der Kamera

Das sollten Sie als Fotograf einpacken:

  • Kamera (mit geladenen Akku)
  • Ersatzkamera
  • Ersatzakkus (geladen)
  • Speicherkarten in allen Kameras
  • Ersatzspeicherkarten (falls das Notebook nicht mit darf)
  • Ladegerät für Kameraakku
  • Notebook
  • Netzteil für Notebook
  • Internationaler Reisestromadapter
  • USB Kabel (falls erforderlich um Bilder zu übertragen)
  • Kamerarucksack
  • Objektive (je nach möglichen Motiven)
  • Blitz
  • AA Batterien für Blitz
  • Auslöser (Funk oder Kabel)
  • Objektivreiniger
  • Mikrofasertuch
  • Blasebalg
  • Filter (Pol, Vario ND...)
  • Ministativ
  • Stativ mit Kugelkopf
  • Kamerawechselplatte
  • Nodalpunktadapter
  • Kameragurt bzw. Sniper
  • Mobile Blitzsysteme (PocketWizard, Porti etc... falls erforderlich)
  • Mobiltelefon
  • Navigationssystem
  • Triggertrap und Co.
  • Knopfzellen
  • Lichtformer (Falls Sie mobile Studios aufbauen wollen)
  • Reflektoren
  • Hintergrundsysteme, Lichtstative, Licht
  • Leiter, Hochstative
  • Reiniger, Putzmittel (insb. bei Architekturaufträgen)
  • Schminkzubehör (Spiegel, Puder etc...)

Viel Freude beim fotografieren

...und bei der Bearbeitung danach. Ich habe diese Liste nur mal schnell geschrieben und denke, dass sie auch allgemein gültig ist. Falls ich etwas für den Fotografen Lebensnotwendiges vergessen habe, dann bitte ich um eine kurze Nachricht.

Zurück